Corona Aktuell

STIKO Empfehlung – Corona Impfungen für Kinder
Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut hat nun eine Impfung gegen das Coronavirus für alle Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen. Dies bedeutet, dass der Nutzen der Impfung den Risiken einer Covid-19-Erkrankung und den Nebenwirkungen der Impfung überwiegt.
Wir impfen nach gründlicher Abwägung und Aufklärung unsere Patienten ab 12 Jahren mit dem Impfstoff Comirnaty® von Biontech/ Pfizer.
Möchtest Du Dich selbst oder möchte sich Ihr Kind bei uns impfen lassen, rufen Sie uns gerne an.
Corona Impfungen für Kinder
Ein Impfstoff (Comirnaty® von Biontech/Pfizer) wurde nun von der Europäischen Zulassungsbehörde für Kinder ab 12 Jahren freigegeben. Der Impfstoff ist aber weiterhin sehr knapp. Deshalb können wir unseren gesunden Kindern ab 12 Jahren aktuell keine Impfung anbieten.
Wir führen aktuell auch keine Warteliste. Bitte haben Sie Geduld.
Wir haben nicht genügend Impfstoff zur Verfügung und werden nur sehr knapp beliefert. Deshalb impfen wir aktuell Eltern unserer chronisch kranken Patienten.
Hat Ihr Kind eine schwere chronische Erkrankung (nimmt z.B. regelmäßig verordnete Medikamente ein) und ist 12 Jahre oder älter, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.
Wir versuchen Sie an dieser Stelle so aktuell wie möglich zu informieren.
COVID-19-Impfungen in unserer Praxis
Alle Erwachsene sollten sich gegen das Coronavirus impfen lassen.
Wir impfen in unserer Praxis Eltern, Großeltern und andere Angehörige oder enge Kontaktpersonen unserer Patienten mit dem Impfstoff Comirnaty ® von Biontech/ Pfizer. Aktuell ist genügend Impfstoff vorhanden. Aber bitte haben Sie Verständnis, dass sich dies schnell ändern kann. Melden Sie sich gerne telefonisch bei uns.
Hier können Sie den Aufklärungsbogen und die Einverständniserklärung für den mRNA-Impfstoff herunterladen.
Wir impfen auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Allerdings ist bei unseren Patienten eine sorgfältigere Überprüfung über die Notwendigkeit erforderlich. Das Risiko, schwer an COVID-19 zu erkranken, ist für diese Altersgruppe sehr gering. Bei jeder Impfung oder Medikamentengabe besteht auch ein Risiko für Nebenwirkungen.
Hier finden Sie genauere Informationen zur Impfung für Kinder und Jugendliche.

Hier sind die wichtigsten Unterlagen zum Download:

>> Kurz&Knapp: Faktenblätter zum Impfen | pdf 678 KB
>> COVID-19 mRNA Aufklärungsbogen | pdf 905 KB
>> COVID-19 mRNA Einwilligung | pdf 905 KB
Coronavirus- Impfungen für Kinder
Ein Impfstoff (Comirnaty® von Biontech/Pfizer) wurde nun von der Europäischen Zulassungsbehörde für Kinder ab 12 Jahren freigegeben. Der Impfstoff ist aber weiterhin sehr knapp. Deshalb können wir unseren gesunden Kindern ab 12 Jahren aktuell keine Impfung anbieten.
Wir führen aktuell auch keine Warteliste. Bitte haben Sie Geduld.
Wir haben nicht genügend Impfstoff zur Verfügung und werden nur sehr knapp beliefert. Deshalb impfen wir aktuell Eltern unserer chronisch kranken Patienten.
Hat Ihr Kind eine schwere chronische Erkrankung (nimmt z.B. regelmäßig verordnete Medikamente ein) und ist 12 Jahre oder älter, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.
Wir versuchen Sie an dieser Stelle so aktuell wie möglich zu informieren.

Ist es denn sinnvoll, Kinder zu impfen?
Sollten unsere Kinder durch eine Impfung geschützt werden?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Kinder sind nur leicht betroffen.
Kinder sind bei COVID-19 in den allermeisten Fällen nur leicht erkrankt. Seit der Pandemie haben wir in unserer Arztpraxis kaum schwere Verläufe gesehen. Je jünger die Kinder sind, desto weniger beeinträchtigt sind sie durch diese Infektion.
Detaillierte Informationen hierzu und wie viele Kinder in Deutschland an COVID-19 gestorben sind, lesen Sie hier (Stellungnahme der DGPI vom 21.04.21) und auch auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für pädiatrische Infektiologie (DGPI).
Für uns ist neben der nun erfolgten Zulassung die STIKO (Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts) mit Ihrer Fachempfehlung zur Coronavirus- Impfungen bei Kindern wichtig. Denn diese prüft sorgfältig den Nutzen für das einzelne Kind oder die Bevölkerung insgesamt und das Risiko für Nebenwirkungen. Denn vielleicht sind noch nicht alle Nebenwirkungen bekannt (Näheres in der Stellungnahme der DGKJ vom 18.05.21).
Weitere Informationen hierzu auch auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ).
Solange es noch keine Entscheidung über eine Impfstoffzulassung und eine Impfempfehlung der STIKO gibt, müssen wir uns alle noch gedulden.
Bleiben Sie gesund!
Corona- positiv oder Corona- Kontakt?
Hatten Sie oder das Kind oder enge Familienangehörige Kontakt zu einer Corona-positiv-getesteten Person, kommen Sie bitte nicht direkt in unsere Praxis. Rufen Sie uns vorher an.
Wurden Sie oder enge Familienangehörige auf das Coronavirus getestet, betreten Sie erst die Praxis, wenn das Testergebnis negativ ausgefallen ist. Bei Fragen melden Sie sich telefonisch.
Befinden Sie sich in Quarantäne und das Kind ist krank, rufen Sie uns auch an. Wir helfen Ihnen weiter und besprechen, wie es weiter geht.
Bleiben Sie zuversichtlich. Die gute Nachricht ist, dass Kinder vom Coronavirus sehr selten schwer betroffen sind. 
Coronavirus – Testungen
Bei Fragen bezüglich einer Testung auf das Coronavirus melden Sie sich bitte telefonisch bei uns. Hier können wir Sie zum aktuellen Vorgehen beraten. Kommen Sie auf keinen Fall direkt in unsere Praxis – auch nicht als Kontaktpersonen ohne Symptome. 
Wir führen nur die PCR-Testung auf das SARS-CoV-2 im Rahmen der gesetzlichen Regelungen durch. Schnellstests und Testungen auf Wunsch führen wir nicht durch.
Coronavirus – Wer ist Risikopatient?
Welche Kinder gelten als besonders gefährdet? Bislang weiß man von einigen Erkrankungen, dass sie das Risiko für einen schweren Verlauf von COVID-19 (Coronavirus- Krankheit) erhöhen. Für Kinder gibt es allerdings bisher weiterhin wenig Erkenntnisse darüber.
Nach Expertenmeinung ergibt sich kein erhöhtes Risiko für Kinder mit gut behandelten chronischen Erkrankungen, die im Alltag mit ihren Medikamenten wenig oder keine Probleme haben. 
Bestehen Unsicherheiten, ob Ihr Kind aus kinderärztlicher Sicht gefährdet ist, dürfen Sie uns gerne kontaktieren. Auch die Spezialisten, bei denen diese Kinder in regelmäßiger Behandlung sind, stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.
Coronavirus – Wichtige Links
Corona und Schule: offizielle Infos vom Schulministerium NRW
https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten
Corona und Kindergarten: offizielle Infos vom Familienministerium NRW
https://www.kita.nrw.de/kindertagesbetreuung-bis-zum-10012021
Corona nervt!!! Nummer gegen Kummer – für Eltern und Kinder und Jugendliche
https://www.nummergegenkummer.de/

Zurück